30 Prozent Regelung und Steuerabsetzungen

Posted on

Wer ist für die 30%-Regelung qualifiziert?

Die 30%-Regelung ist eine Vergünstigung, die das niederländische Finanzamt Mitarbeitern bereitstellt, die von einem niederländischen Arbeitgeber aus dem Ausland  angeworben wurden und mindestens 53.000 EUR pro Jahr verdienen und in den 24 Monaten vor ihrer Ankunft nicht näher als 150 km an der niederländischen Grenze gewohnt und in den letzten 25 Jahren nicht in den Niederlanden gelebt haben. Das erforderliche Mindestgehalt von 53.000 EUR kann auch auf 40.000 EUR herabgestuft werden, wenn der Arbeitnehmer unter 30 Jahre alt ist und einen Magisterabschluss hat. Für wissenschaftliche Mitarbeiter besteht kein erforderliches Mindesteinkommen.

In welchem Zeitraum ist die 30%-Regelung gültig?

Die Regelung wird Ihnen für einen Zeitraum von 8 Jahren ausgesprochen. Wenn Sie jedoch das erforderliche Mindesteinkommen während eines Jahres nicht erreichen, verliert diese mit sofortiger Wirkung ihre Gültigkeit. Das gleiche gilt, wenn Sie länger als 3 Monate arbeitslos sind. Sollten Sie den Arbeitgeber wechseln, müssen Sie die Regelung bei dem neuen Arbeitgeber erneut beantragen, damit der Zeitraum von 8 Jahren fortbestehen kann.

30 percent ruling

Welchen Steuervorteil hat die 30%-Regelung?

Die 30%-Regelung bedeutet, dass 70% Ihres Bruttogehalts besteuert werden und 30% steuerfrei sind. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, als nicht wohnhafter Steuerzahler zu gelten, um somit Ihre weltweiten Vermögenswerte nicht angeben zu müssen. Zudem können Sie Ihren ausländischen Führerschein für einen niederländischen eintauschen. Dies gilt auch für den Steuerpartner des Regelungsbegünstigten.

Geltender Steuersatz bei der 30%-Regelung

Die regelmäßigen niederländischen Steuersätze gelten im Rahmen der 30%-Regelung für das steuerpflichtige Einkommen. Das steuerpflichtige Einkommen beträgt 70% des Bruttoeinkommens. Die 30%-Regelung gilt außerdem für Sachbezüge, wie z. B. für den Firmenwagen. Die Provision, die sich aus der Ausübung von Aktienoptionen ergibt, die von der Gesellschaft bereitgestellt werden, sowie jegliche andere Zahlungen, die Sie von Ihrem Arbeitgeber erhalten, unterliegen der 30%-Regelung. Die Ausnahme dabei bildet die Abfindung, die von der 30%-Regelung ausgeschlossen ist.

Hypotheken-Absetzung und 30%-Regelung

Die Hypotheken-Absetzung bedeutet, dass die Kosten für das Darlehen, welches aufgenommen wurde, um ein Haus zu kaufen, bei dem es sich um Ihren Hauptwohnsitz handelt, von Ihrem niederländischen steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden kann. Zudem können die Kosten für aufgenommene Darlehen zum Kauf einer Küche, eines Badezimmers und eines neuen Daches vom steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt werden.

Diese Kosten werden in Feld 1 abgezogen. Einige der 30%-Regelungsbegünstigten gehen davon aus, dass ihr Steuersatz 30% beträgt. Doch dies ist nicht der Fall. Ihr Steuersatz richtet sich nach den regulären Sätzen, und liegt dabei 36,5% über den ersten 19,822 EUR. 42% über den nachfolgenden 37,763 EUR und 52% über dem steuerpflichtigen Einkommen von mehr als EUR 57,585. Unter diesem Steuersatz werden die Abzüge abgesetzt.

Die Höhe der Hypotheken-Absetzung wird durch den Immobilienschätzwert (WOZ-Wert) des von Ihnen gekauften Hauses begrenzt. Der WOZ-Wert mal 0,75% ergibt den Betrag, den Sie für die Hypothekenkosten nicht abziehen können.

Wir empfehlen Expat-Hypotheken, die sich mit Hypotheken für im Ausland lebende und 30%-Regelungsbegünstigte auskennen.

Studienkostenabsetzung und 30%-Regelung

Während des Zeitraums, in dem Sie als ein in der Niederlande wohnhafter Steuerzahler gelten, können Sie die Studienkosten, sofern das Studium dafür vorgesehen ist, Ihre wirtschaftliche Lage in den Niederlanden zu verbessern, absetzen. Dabei ist davon auszugehen, dass ein niederländischer Sprachkurs als solcher vom niederländischen Finanzamt nicht akzeptiert wird, ein MBA-Studium beispielsweise jedoch steuerlich absetzbar ist.

Absetzbar sind die Studiengebühren und Materialkosten. Nicht absetzbar sind Transport- und Wohnkosten. Die pro Steuerjahr absetzbare Höchstsumme beträgt 15.000 EUR, wobei ein Schwellenbetrag von 250 EUR berücksichtigt wird.

Wenn Sie beispielsweise das Studium in den kommenden drei Jahren weiterverfolgen und Sie während dieser Zeit über kein Erwerbseinkommen verfügen, müssen Sie die Einkommenssteuererklärung für jedes Studienjahr einreichen. Durch die absetzbaren Kosten entsteht Ihnen ein negatives steuerpflichtiges Einkommen. Dieses negative Einkommen wird von dem positiven steuerpflichtigen Einkommen abgesetzt, über das Sie verfügen werden, nachdem Sie das MBA-Studium abgeschlossen und eine Beschäftigung gefunden haben. Mit anderen Worten, die im Laufe der Jahre entstehenden Kosten werden also nicht in dem Jahr abgesetzt, in dem Sie ein steuerpflichtiges Einkommen haben, sondern in den Jahren davor.

30%-Regelung und Steuerabsetzungen

Ihre Hypothek und oder Studienkosten werden im Rahmen der 30%-Regelung von dem 70% zu versteuernden Einkommen abgesetzt. Einige sind der Meinung, dass es besser sei, die 30 prozent Regelung zu beenden und mehr Steuern zu zahlen, damit Sie am Ende mehr Steuern zurückfordern können.

Offen gestanden ist das ein bisschen absurd. Sich freiwillig dafür zu entscheiden, dem Finanzamt mehr Steuern zu zahlen, nur um am Ende ein wenig mehr von der Steuer absetzen zu können, ist eher nicht die Regel. Letztendlich bekommt das Finanzamt noch mehr Steuern. Darüber hinaus währt die 30%-Regelung für einen Zeitraum von acht Jahren. Wahrscheinlich werden Sie jedoch nicht länger als 8 Jahre studieren oder nicht länger als 8 Jahre ein Haus besitzen.

Ja mit der 30%-Regelung können Sie zwar nicht so viele Steuern zurückfordern, da Sie weniger Steuern zahlen. Weniger Steuern für Ihr jährliches Einkommen zu zahlen, ist jedoch noch viel profitabler, als am Ende mehr Steuern für die von Ihnen geleisteten Studienkosten zurückfordern zu können.

Orange Tax Services

Wir verfügen über beträchtliche Sachkenntnis und Erfahrung im Bereich der 30%-Regelung. Wir können Ihnen dabei helfen, die Regelung für ein festes Entgelt zu beantragen. Bei Problem mit Ihrer Beantragung oder für den Fall, dass Sie für die Regelung bereits qualifiziert sind, jedoch Ihren Arbeitsplatz wechseln möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Falls Sie beabsichtigen, Ihre eigene Firma zu gründen, können wir es Ihnen ermöglichen, die 30%-Regelung für den verbleibenden Zeitraum in Ihrem Unternehmen beizubehalten. Sollte Ihr Arbeitgeber keine Niederlassung in den Niederlanden haben, können wir in Bezug auf die Gehaltsabrechnung dennoch Bedingungen schaffen, die die 30%-Regelung für Sie ermöglichen.

Bitte zögern Sie also nicht, uns bei Problemen mit der 30%-Regelung zu kontaktieren.