Funktioniert Ihre Holdingstruktur wie vorab geplant?

Posted on

Verfolgen Sie eine kluge Gewinnausschüttung. Sie verfügen über eine Holdingstruktur und die am Markt handelnde Tochtergesellschaft hat über Jahre hinweg Profite angesammelt. Haben Sie diese Profite bereits geschützt?

Bei einer Holdingstruktur handelt es sich um eine Organisationsform, in der eine Privatperson Anteile in einer in den Niederlanden so genannten BV-Gesellschaft oder einer GmbH hält und das Gesellschaftskapital dem Kapital der BV-Gesellschaft entspricht. Dies ist die Holding, und die Holding kann die Anteile von einer operierenden Tochtergesellschaft oder mehr halten.

Es gibt Gründe, die für solch eine Struktur sprechen. Ein Grund kann die Haftungsbeschränkung im Falle der Zahlungsunfähigkeit der Tochtergesellschaft sein. Es kann zudem der Verkauf der Tochtergesellschaft in naher Zukunft geplant oder ein vereinfachter Übergang der Gesellschaft auf ein Familienmitglied sein.

Die am Markt tätige Tochtergesellschaft generiert das Einkommen. Wenn das Einkommen hoch genug ist, werden Gewinne erzielt. Die Steuern auf Gewinne werden als Körperschaftsteuer fällig. Nach Steuern wird das Nettoergebnis zu den allgemeinen Rücklagen der Gesellschaft hinzu gerechnet. Eine gewinnbringende Gesellschaft verfügt über substantielle allgemeine Rücklagen.

Die am Markt tätige Tochtergesellschaft verfügt nun über die allgemeinen Rücklagen plus die über die Jahre erzielten Gewinne, muss aber diese nun auf die Holding übertragen. Diese Übertragung schützt die Holding vor einer Zahlungsunfähigkeit der Tochtergesellschaft.

Wir empfehlen Ihnen eine Gewinnausschüttung von der operierenden Tochtergesellschaft an die Holding. Die Quellensteuer für die Gewinnausschüttung beträgt null, eine Steuererklärung für die Gewinnausschüttung ist jedoch notwendig. Wenn es zwischen der operativ tätigen Tochtergesellschaft und der Muttergesellschaft noch offene Konten gibt, können Sie dies durch die Gewinnausschüttung ebenfalls regeln.

Erst nachdem die Gewinnausschüttung korrekt an die Holding erfolgt ist, ist der über die Jahre angesammelte Gewinn vor dem, was der operierenden Tochtergesellschaft widerfahren kann, geschützt.