Haben Sie schon Ihre Rechnung für 2013 vorbereitet? (Neue Anforderungen für die Rechnungsstellung) Teil 2

Posted on

Das ist die Fortsetzung der gesetzlichen Anforderungen, die Ihre Rechnung erfüllen müssen.

Wann sollten Sie die Rechnung schicken?
Sie sollten eine Rechnung vor dem 15. des Monats nach dem Monat, in dem Sie Ihre Ware geschickt haben oder Ihre Leistung erbracht haben, ausstellen. Wenn Sie beispielsweise am 23. Juni eine betriebliche Ausbildung angeboten haben, dann sollten Sie Ihre Rechnung nicht später als am 15. Juli ausstellen.

An wen richten Sie die Rechnung?
Für Einzelpersonen brauchen Sie keine Rechnung zu stellen, wenn Sie beispielsweise ein Kleid im Geschäft kaufen. Nur wenn Sie Leistungen erbringen oder Produkte an Unternehmer verkaufen, sollten Sie eine Rechnung ausstellen. Sollten Sie jedoch trotzdem eine Rechnung an eine Einzelperson stellen, können Sie dann eine Strafe bekommen, wenn die Rechnung die Anforderungen nicht erfüllt.

Ergänzende Daten auf Ihrer Rechnung.
Zusätzlich zu den vorangegangenen vorgestellten Informationen, werden Sie die folgenden Daten in Ihrer Rechnung ab dem 1. Januar 2013 aufnehmen müssen, wenn folgende besondere Regelungen Anwendung finden:
• Wenn Sie Ihre Rechnung selbst verfassen (anstelle des Lieferanten), fügen Sie „Selbstfakturierung“ hinzu. Vor der Selbstfakturierung sollten beide Parteien ein Abkommen treffen. Selbstfakturierung ist eine unerwünschte Situation;
• In einigen Fällen gibt es besondere Umsatzsteuer-Regeln. Sollten Sie Anwendung finden, fügen Sie „Differenzbesteuerung Reisevermittler/ Gebrauchte Waren/Kunstwerke/ Sammlungsstücke und Antiquitäten“ hinzu:
• Wenn eine Umkehrung der Steuerpflicht Anwendung findet, fügen Sie „umgekehrte Steuerpflicht“ hinzu.

Umsatzsteuersatz 0% bei EU-Transaktionen.
Wann findet die Umkehrung der Steuerpflicht Anwendung?
Die Umkehrung der Steuerpflicht findet Anwendung, wenn Sie eine Dienstleistung an Unternehmer aus anderen EU-Ländern liefern oder verkaufen.

Kann die Umkehrung der Steuerpflicht auch dann Anwendung finden, wenn Sie die Leistung an Unternehmer außerhalb der EU-Länder anbieten?:
• Wenn Sie Waren an Unternehmer aus anderen EU-Ländern liefern, vermerken Sie die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Kunden auf der Rechnung, dann können Sie den 0% Umsatzsteuersatz nutzen;
• Erbringen Sie Leistungen an Unternehmer aus anderen EU-Ländern? Bestimmen Sie erst, in welchen Ländern die Leistungen bezüglich der Umsatzsteuerregeln vollzogen werden und ob Sie die Umsatzsteuer auf die Unternehmer abwälzen könnten.
Es gibt 2 Optionen:
1. Wenn Sie die Umsatzsteuer auf die Unternehmer abwälzen können, vermerken Sie die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Kunden auf der Rechnung. Keine Umsatzsteuer wird auf der Rechnung ausgewiesen, stattdessen vermerken Sie “Umsatzsteuer-Umkehrung”. Sie füllen die holländische Mehrwertsteuererklärung unter Abschnitt 3 „Leistung ins oder ans Ausland“ aus;
2. Wenn die Leistung im Land Ihres Kunden erbracht wird, wird es komplizierter. Sie könnten eine Umsatzsteuererklärung im Land des Kunden einreichen müssen. In diesem Fall schlagen wir Ihnen vor, einen Experten zu kontaktieren. Wir werden Ihnen gern helfen.
• Verschicken Sie Waren an Unternehmer außerhalb der EU, können Sie eine Rechnung mit dem Umsatzsteuersatz 0% stellen.

Die Umsatzsteuer hat komplexe Rechtsvorschriften. Jede Situation beinhaltet ihre eigenen Regeln und Ausnahmen. Sie können sich gern an uns wenden, wenn Sie weitere Informationen oder Hilfe benötigen.